Bundeswettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz"

Projekte aus Lübbenau, Hohen Neuendorf, Werder und Eberswalde erhalten Auszeichnung

Vier Preisträger im bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz" kommen aus Brandenburg. Am 29. September 2008 haben sie in Hohen Neuendorf (Landkreis Oberhavel) ihre Urkunden in Empfang genommen.

Gerade junge Leute wurden für ihr großes Engagement ausgezeichnet. So haben Schüler aus Werder und Warschau gemeinsam eine Wanderausstellung über das Schicksal deutscher und polnischer KZ-Häftlinge erarbeitet. Schüler aus Eberswalde nahmen ihr Preisgeld als Grundstock für eine Sammlung, die dem Wiederaufbau eines zerstörten vietnamesischen Imbiss' dienen soll.

Staatssekretär Burkhard Jungkamp, Koordinator des Handlungskonzepts Tolerantes Brandenburg, betonte in seinem Grußwort, dass es zur Bündelung demokratischer Kräfte keine Alternative gibt. Demokratie lebe von der Mitverantwortung für die Zivilgesellschaft, wie sie die aktuellen Preisträger des alljährlich stattfindenden Wettbewerbs bewiesen hätten.