Extremismus

Bestrebungen gegen die Demokratie 

Extremismus hat viele Gesichter.
Er begegnet uns im prügelnden Skinhead mit der Hakenkreuztätowierung wie im Chefredakteur der kommunistischen Parteizeitung,
im Spendengelderpresser aus dem Ausland.

Was ist ihnen und allen übrigen Extremisten gemeinsam?
Darüber informieren wir Sie auf der Seite Extremismus allgemein.

Verschiedene Ausprägungen des Extremismus

Vorurteile und Gewalt

Die gefährlichste Spielart des Extremismus ist heute der Rechtsextremismus. Weder die völkisch-nationalistischen Parteien noch die neonationalsozialistischen Splittergruppen sind zu unterschätzen.
Doch am meisten beunruhigen die anpolitisierten Schläger, die blindwütig auf Ausländer, "Linke" oder andere Opfer einschlagen.
Sie fühlen sich dazu ermutigt, weil fremdenfeindliche Vorurteile weit über den Kreis der Rechtsextremisten hinaus verbreitet sind.

Der Linksextremismus ist ebenfalls zu beachten.
Die kommunistischen und anarchistischen Parteien führen zwar ein Winkeldasein. Doch die linksextremistischen Gewalttäter – sie kommen meist aus der autonomen Szene – suchen und finden immer wieder Anlässe für spektakuläre Anschläge.

Demokratiefeindliche Machtansprüche

Von den 7,3 Millionen Ausländern in Deutschland betätigt sich nur ein ganz geringer Bruchteil in extremistischen Vereinigungen.
Diese importieren politische Konflikte aus ihren Heimatländern nach Deutschland und tragen sie auch hier gewaltsam aus.

Mehr über die einzelnen Extremismusfelder finden Sie unter den folgenden Links.